Castello Ginori di Querceto - ein anderer Toskana-Tourismus

Wenn man den antiken Borgo der Marchesi Ginori Lisci im Cecina-Tal im nördlichsten Teil der toskanischen Maremma betritt, kann leicht die Frage aufkommen, ob man sich auf einer Urlaubsreise oder eher auf einer Zeitreise befindet.
       


Ein mittelalterlicher Weiler mit Wachturm, kleine toskanische Steinhäuser, eine romanische Kirche und eine entzückende kleine Piazza inklusive der Osteria Locanda dal Sole - das alles gehört zum Borgo.

Die Aussicht über das Cecina-Tal, über Volterra bis hin zum Meer, das in 20 km Luftlinie liegt, ist grossartig. Der Borgo beherbergt auch ein Gästehaus und einige Ferienwohnungen im typisch toskanischen Stil mit sichtbaren Dachbalken, Terracottafliesen und Kamin, die liebevoll renoviert wurden. Inmitten der Olivenhaine verbirgt sich auch ein Freibad, das den Gästen exklusiv zur Verfügung steht.

Castello Ginori di Querceto ist ein Urlaubsort für Liebhaber der toskanischen Natur (Wanderungen, Trekking oder Ausflüge mit dem Mountainbike) und der toskanischer Lebensart (schöne Weine, gute toskanische Küche) und der toskanischen Kulturstädte wie Pisa, Siena, Lucca, San Gimignano, Volterra, Bolgheri und Florenz . Sonnenanbeter erreichen die Strände von Cecina, Castiglioncello, Bibbona und Donoratico in knappen 30 Fahrminuten.




Auf Castello Ginori di Querceto wird auch für Kultur und Unterhaltung gesorgt. Zwischen Mai und September wechseln sich Ausstellung mit Konzertaufführungen ab und die Accademia Libera Natura e Cultura (www.association-marcopolo.org) organisiert Mal- und Bildhauerkurse ebenso wie Koch- und Verkostungskurse.

Seit einigen Jahren hat sich die Familie der Marchesi Ginori Lisci auch dem Weinbau verschrieben und so beherbergt der Borgo auch die Kellergebäude des Weingutes Ginori Lisci. Im antiken Theater reihen sich Barriquefässer, wo herrliche Rotweine darunter der Castello Ginori Lisci reifen sowei ein Rosé und ein Weisswein.

Ehemals war das Gut im Besitz eines großen landwirtschaftlichen Betriebes, der sich heute über 2.000 Hektar erstreckt, die von großen Wäldern, aber auch Feldern (700 Hektar), Olivenhainen (20 Hektar) und Weinbergen (15 Hektar) bedeckt werden. Scheinbar das klassische Porträt eines toskanischen Großgrundbesitzes.

Hinter den 700 Hektar Ackerland steht jedoch ein spannendes Projekt alternativer Energiegewinnung, das Rohstoffe in Biogas umwandelt. So wurden auf unkultivierten Flächen - deren Böden keine besonderen Voraussetzungen bieten - Mais und Getreide angebaut. Über ein komplexes Silo-System verleihen diese Rohstoffe dem Gut hinsichtlich seines Energiebedarfs völlige Autonomie und stellen darüber hinaus dem öffentlichen Netz Kilowattstunden bereit.

Ihr modernes Verständnis für die Umwelt und alternative Energiequellen zeichnen den Eigentümer Lionardo Ginori Lisci und seinen Neffen Luigi Malenchini, den Geschäftsführer des Gutes, aus. Sie gehören zu einer alteingesessenen toskanischen Familie, aus der im Laufe von Jahrhunderten Kaufleute, Bankiers und schließlich die Gründer der historischen Porzellanmanufaktur von Doccia hervorgingen, die das italienische Porzellan zum Leben erweckte und bis heute zu den großen Namen des „Made in Italy“ zählt.





Die 15 Hektar Weinberge liegen auf einer Höhe von etwa 300 Metern über dem Meeresspiegel. Ihre Böden sind von mittlerer Mischung und reich an Kies, der eine fast ein Meter hohe und homogene Schicht über einem leicht tonhaltigen Nährboden bildet. Unter der Denomination Montescudaio DOC werden die Rebsorten Merlot, Cabernet Sauvignon und Sangiovese angebaut: Im Campordigno, der sich angenehm rund und harmonisch präsentiert, treffen ein ungewöhnlicher Sangiovese und ein Merlot aufeinander. Der körperreiche und leicht würzige Macchion del Lupo vereint Sangiovese und Cabernet Sauvignon. An der Spitze des Weinsortiments steht der klassisch ausgebaute IGT Toscana Castello Ginori, ein Blend aus 70% Merlot und 30% Cabernet Sauvignon, der nicht nur mit weichen und runden Tanninen, sondern auch mit einem langen und frischen Finale brilliert. Vervollständigt wird das Angebot von dem duftig-frischen Rosato Bacìo, der überwiegend aus Merlot und einem kleinen Anteil Sangiovese besteht.

Weitere Info unter das Weingut Ginori Lisci, Loc. Querceto, 56040 Ponteginori (Pisa), www.marchesiginorilisci.it, zum Borgo unter www.castelloginoridiquerceto.it

Hotel-Empfehlungen:

Lust auf ein Tennisweekend?

Weitere Artikel

Schon unsere neuesten Reise-Artikel gelesen?