Der neue Lanserhof am Tegernsee

Die Marke Lanserhof garantiert eine wissenschaftlich fundierte Vorsorge- und Regenerationsmedizin. Bereits 2012 wurde das Stammhaus in Lans in Tirol durch das Therapiezentrum LANS Medicum in Hamburg ergänzt. Jetzt entstand mit dem neuen Lanserhof am Tegernsee ein weiteres Gesundheitszentrum, welches Ende 2013 eröffnete.




Reduziert und zeitlos. Schlichte Formen und dezente Farben. Viel Weiß und natürliche Materialien. Der Blick soll für das Wesentliche geschärft und Raum zur Regeneration geschaffen werden. So erarbeitete das Team des Lanserhofs das Gesundheitskonzept LANS Med Concept. Es ist eine Symbiose aus modernster Medizin, bewährter Naturheilkunde, anerkannten Therapieverfahren und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die ihre Anwendung in einer angenehmen Urlaubsatmosphäre finden.

Diese Kombination soll dem Gast helfen, körperlich und geistig zu regenerieren. Der Lanserhof ist heute eine der führenden Adressen in der Regenerations- und Präventionsmedizin. Angelehnt an das LANS Med Concept setzt die Architektur des Lanserhof Tegernsee auf „Weniger ist Mehr“ mit reduzierten und einfache Formen, vielen natürlichen Materialien sowie gezielten Einsatz von natürlichem Licht. Christoph Ingenhoven, Gründer und Inhaber des Architekturbüros ingenhoven architects, zeichnete das für die Gesamtkonzeption des neuen Gesundheitszentrums verantwortlich.

Viel Holz und warme Töne wurden eingesetzt. Alle Materialen wurden nach baubiologischen Gesichtspunkten ausgesucht. Das 80 mal 80 Meter große Haus folgte einem klassischen Grundriss einer Hofanlage mit Innenhof und wurde nach den Grundzügen eines Klosters konzipiert.

So spielt der begrünte Innenhof eine wesentliche Rolle im Rahmen der Gesamtgestaltung. Die nach innen orientierte Anlage fügt sich in das Landschaftsbild ein und ist ein Rückzugsort, um zu entspannen und aktiv die Regeneration zu fördern.

Das Gebäude wird über das Gartengeschoss erschlossen. Hier sind der Haupteingang mit Rezeption, Restaurant, Kaminlounge sowie der gesamte medizinische Bereich mit den entsprechenden Arzt- und Behandlungsräumen untergebracht.

Darüber liegen zwei Obergeschosse, in denen sich 24 Doppelzimmer und Studios, 26 Suiten und zwei barrierefreie Zimmer sowie acht große Eck-Suiten befinden.

Von jedem Zimmer gibt es großzügige Loggien, die seitlich zum benachbarten Zimmer abgegrenzt sind. Durch die klare Gliederung dieser durch Holzlamellen umschlossenen Loggien bilden sich in der Außenansicht scheinbar einzelne „Häuser“ ab. Die Innenhoffassaden der Zimmergeschosse sind ebenso begrünt wie das Dach. Von der Dachterrasse aus erschließt sich ein Blick auf den Tegernsee.

Das Resort wird ergänzt durch ein Badehaus, ein Golfhotel und einen Golfplatz. Im Badehaus selbst sind eine Sauna, ein Dampfbad und ein Sanarium um eine Kaminlounge gruppiert mit Blick in die Landschaft.

Neben dem Saunabereich befindet sich der Ruheraum, an den ein Fitnessbereich mit einem Hypoxierraum und ein Yoga-Zentrum anschließt. Außen wird die Anlage um einen ganzjährig beheizten Salzwasserpool mit Unterwassermusik sowie ein Tauchbecken ergänzt.

Weitere Informationen auf  www.lanserhof.com

Hotel-Empfehlungen:

Weitere Artikel