Zuwachs bei den Sightsleeping Hotels


Unter dem Motto „Schlafen für Augenmenschen“ wurden drei Neuzugänge gekürt, die 2017 zu den bereits 37 Partnerhotels der Qualitätsmarke Sightsleeping von Bayern Tourismus zählen.

Für die Jury aus Kunstsachverständigen, Designfachleuten, Journalisten und Tourismusexperten ist bei der Auswahl der Hotels besonders ein originelles Konzept und anspruchsvolles Design ausschlaggebend. Auch wird darauf geachtet, dass bei den Gästen ein Sightseeing-Erlebnis möglich ist, das bereits in der Unterkunft beginnt. Das „Außerordentliche“ verbirgt sich oft hinter ganz einfachen, puristischen aber doch durchgängigen Konzepten.

Die neuen Hotels 2017 sind die Hollerhöfe in Waldeck in der Oberpfalz, das Kloster Seeon, nur wenige Kilometer nördlich des Chiemsees und das Romantik Alpenhotel Waxenstein in Grainau in Oberbayern, ein idealer Rückzugsort für Erholungssuchende und Gourmets.


Die üppigen Holundersträucher gaben ihnen den Namen

Sei Gast im Dorf! Im beschaulichen Ort Waldeck, genau in der Mitte zwischen Bayreuth und Weiden liegen die Hollerhöfe. Die umfassen das Landhaus “Zum Hirschen” und drei liebevoll restaurierte, historische, zum Teil denkmalgeschützte Dorfhäuser mit Namen, die an das traditionelle Dorfleben erinnern: “Schreiberhaus”, “Kanzlei” und “Schusterhaus”. Die Holundersträucher, die seit jeher das Landschaftsbild prägen, finden sich neben weiteren wilden Speisen und Getränken auch in der hauseigenen Speisekarte.

Daneben bieten die Hollerhöfe einen Veranstaltungs-Kalender, in dem Hollerblütenwochen und Entschleunigungs-Seminare, Sommerliederabende und Kartoffelernte ganz selbstverständlich nebeneinander stehen. Rund um den Waldecker Schlossberg erstrecken sich zahlreiche Angebote zur Erholung und geistigen Inspiration: Der erste deutsche „essbare Wildpflanzenpark“ oder ein „Geh-Danken-Marterlweg“ laden zum Verweilen ein.



Eine Oase für Ruhe Suchende und Genießer

Auf der Insel der Ruhe und Gelassenheit, wenige Kilometer nördlich des Chiemsees und mitten in der Voralpenlandschaft Oberbayerns, liegt das ehemalige Benediktinerkloster Seeon. Stuckverzierte Räume, stille, lauschige Innenhöfe und Gärten laden zu Entspannung ein. Im Kloster Seeon lässt sich der Zauber der Geschichte immer wieder aufs Neue erleben. Wo einst die Mönche nach der Regel des heiligen Benedikts lebten, schlummern heute Gäste aus aller Welt.

Ihnen wird von allen Zimmern ein wunderbarer Blick in den barocken Innenhof oder auf den Klostersee, der über einen Steg erreichbar ist, geboten. Das Kloster dient als Inselzuflucht für Ruhe Suchende, Genießer und Kulturfreunde. Hier heißt es ankommen, durchatmen und die Sinne öffnen, um Ruhe und Gelassenheit zu finden – und zu genießen!


Bayerische Gemütlichkeit trifft auf französischen Chic

In einer malerischen Bilderbuchlandschaft mitten in den Bayerischen Alpen mit Panoramablick auf eine grandiose Bergkulisse liegt das First Class Hotel – ein idealer Rückzugsort. Das exklusive Alpenresort verkörpert die Vision eines bayerischen Landhauses direkt an der Zugspitze, das zugleich den Flair, die Poesie und die Eleganz Frankreichs trägt. Die geschmackvolle Inneneinrichtung verbindet edle Hölzer, dezente Stoffe und zeitgenössische Kunstwerke namhafter Pariser Künstler und schafft eine einzigartige Kombination aus bayerischer Gemütlichkeit und französischem Chic.

Wildromantische Schluchten, kristallklares Quellwasser, Täler und Bergmassive – Eingebettet in unberührte Natur bietet Grainau zu jeder Jahreszeit ein alpines Urlaubserlebnis. Kulinarischer Genuss einer neuen, regionalen, authentischen Küche bietet das Gourmetrestaurant Henri-Philippe, das Haute Cuisine mit feinen, alpenländischen Spezialitäten kombiniert.


Sightsleeping-Hotels:

Alpenhotel Krone, Alpenhotel Wittelsbach, Art-Hotel Am Eichholz, art & business Hotel Nürnberg, Bergdorf Hüttenhof, Berghotel Maibrunn, Biohotel Pausnhof, Brauereigasthof Hotel Aying, Burg-Hotel Rothenburg, „Burg“ Jugendherberge Nürnberg, Burg Rabenstein, Freiberg Romantik Hotel, Dorint Resort & Spa Bad Brückenau, Hotel Fuchsbräu, Gästehaus St. Georg Kloster Weltenburg, Gästehaus Weingut am Stein, GutsAlm Harlachberg, Hollerhöfe, Hotel am Main, Hotel Bachmair Weissach, Hotel Hirsch, Hotel Victoria Nürnberg, Hotel & Wellnessrefugium Das Kranzbach, Kempinski Hotel Berchtesgaden, Kloster Seeon, Kloster St. Walburg, Luis & Hezelhof, Landgasthof Meier, Relais-Chalet Wilhelmy, Romantik Hotel Neumühle, Romantik Hotel Chalet am Kiental, Romantik Alpenhotel Waxenstein, Schloss Blumenthal, Schloss Burgellern, Schloss Dennenlohe, Schlossparkhotel Mariakirchen, Schloss Steinburg, Turmhotel zum Erasmus, Ulrichshof Baby & Kinder Bio-Resort, Weingut & Hotel Meintzinger


Alle Informationen sowie den Sightsleeping-Katalog zum Download unter www.bayern.by/sightsleeping




+++

Hotels für Augenmenschen in Bayern



Hotel Fuchsbräu, Beilngries

Das Hotel Fuchsbräu in Beilngries in der Altmühl-Jura-Region ist eine gelungene Kombination aus denkmalgeschützter, historischer Bausubstanz und modernem Interieur und befindet sich seit fünf Generationen in Familienbesitz.

Das 1872 als Brauerei gegründete Anwesen wurde seit 1966 Zug um Zug umgebaut. Neben der historischen Architektur beeindrucken die individuell ausgestatteten Räume, der kulturelle Anspruch mit Design-Möbeln und Kunstwerken, Live-Konzerten, kulinarische Veranstaltungen sowie ausgewählten Natur- und Kulturtouren.


Chalet am Kiental, Herrsching

Das denkmalgeschützte Chalet am Kiental liegt direkt am Pilgerweg nach Andechs. Der 1807 erbaute, ehemalige Bauernhof wurde liebevoll restauriert und in ein behagliches Design-Hotel mit zehn exklusiven Zimmern umgebaut. Der öffentliche Bereich, das Restaurant sowie einige Gästezimmer sind mit zeitgenössischer Malerei international bekannter Künstler dekoriert. Darüber hinaus finden im Chalet am Kiental regelmäßig Vernissagen statt. Sterne-Köche und Kulinarik-Events verwöhnen den Gast mit der besten Küche aus Fünf-Seen-Land.


Alpenhotel Wittelsbach, Ruhpolding

Im Zentrum von Ruhpolding liegt das 1888 erbaute Alpenhotel Wittelsbach. 32 Zimmer und vier Suiten vereinen Tradition und Design. Jedes Stockwerk hat eine eigene Farbe, jedes Zimmer wurde liebevoll und individuell mit verschiedenen Holzarten und Stoffen ausgestattet. Bilder, Möbel und Dekoration wurden exakt abgestimmt.

Die Küche bietet Gerichte, die mit Sorgfalt ausgewählt und in erster Linie aus Produkten der Region zubereitet werden. Ein besonderes Highlight ist das große Teesortiment des Hauses mit über 40 Sorten. Marcus Eismann, ein geprüfter TeaMaster Gold, berät die Gäste mit Leidenschaft und Fachkenntnis. Musikalische Veranstaltungen wie Kammermusikkonzerte, Jazz-Brunch oder Live-Piano-Dinner erfreuen den Kunst- und Kulturfreund.


Hotel Freihof, Prichsenstadt

In der von Weinhängen umgebenen, pittoresken Altstadt von Prichsenstadt in Unterfranken liegt das denkmalgeschützte Hotel Freihof. Er wurde bereits im Jahr 1258 urkundlich erwähnt. Von 1949 bis 2002 wurde der Hof als Viehhandlung genutzt bis er 2002 von der Familie Gebert übernommen und liebevoll restauriert wurde.

Die überraschend puristische Einrichtung und ein Neubau mit viel Glas schaffen einen herrlichen Kontrast zur historischen Bausubstanz. Besonders der Rittersaal mit seiner Stuckdecke und der große Gewölbekeller im Althaus bieten ein ungewöhnliches Ambiente.



Hotel-Empfehlungen:

Lust auf ein Tennisweekend?

Weitere Artikel