15. Interalpen - Cabriodays (30.08.-02.09)


Bereits zum 15. Mal lädt das Interalpen-Hotel Tyrol Cabrio- und Oldtimerliebhaber zu besonderen Ausfahrten in die malerische Umgebung ein. Die 15. Interalpen-Cabrio Days finden vom 30.08. bis 02.08.2017, Ausgangspunkt ist das Mountain Hideway auf dem Hochplateau nahe Seefeld.

Dieses Jahr führt eine Ausfahrt ins Kaunertal, bei der die Teilnehmer ein herrlicher Panoramablick auf den Gletscher erwartet. Anlässlich des 15. Jubiläums ist die zweite Tour als eine Überraschungsausfahrt mit einem ganz besonderem Highlight geplant.

Auf beiden Touren werden abwechslungsreiche Bergstraßen gefahren, die unter Gleichgesinnten ein ganz besonderes Erlebnis sind. Die Touren sind auch für Oldtimer geeignet.


Leistungen: Drei Übernachtungen im Doppelzimmer Deluxe (68 m), geselliger Tiroler Hüttenabend, Champagner-Empfang und Gala-Abend, zwei Ausfahrten inklusive Verpflegung und Roadbook, die Touren sind in Begleitung eines Fotografen, Überraschungshighlight zum 15. Jubiläum der Cabrio Days sowie alle Leistungen des Interalpen-Standard

Weitere Info unter Telefon +43 50 80 930 oder Email reservation@interalpen.com, ab 1.052 Euro pro Person, es sind nur noch wenige Plätze frei.


Das Fünf-Sterne-Superior Interalpen-Hotel Tyrol befindet sich auf einem Hochplateau bei Seefeld in unverbauter Alleinlage und vor traumhafter Bergkulisse. 250 charmante Zimmern (45 – 78 Quadratmeter) im alpinen Design und 32 Suiten im klassischen Stil. Die Küche ist haubenprämiert und die Wellness- und Wohlfühloase ist mit über 5.000 Quadratmeter großzügig.



Erholungssuchende wie Aktive sind vom Interalpen-Hotel Tyrol gleichermaßen begeistert: Während die einen im Leading Spa Energie tanken, können sich die anderen beim Golfen, Mountainbiken, Wandern oder Tennisspielen auf hoteleigenen In- und Outdoorplätzen auspowern.

Interalpen-Hotel Tyrol, Dr.-Hans-Liebherr-Alpenstrasse 1, 6410 Telfs, Tirol, Telefon +43 50 80 930, www.interalpen.com , 282 Zimmer und Suiten, HP ab 200 Euro pro Person, Mitglied „The Leading Hotels of the World", Entfernung München zirka 125 Kilometer.



Angebot "Tirol erfahren mit Roadbook

On the road again und mit Fahrtwind im Haar, kühlem Leder im Rücken und blankpoliertem Metall im Rückspiegel durch die Alpenlandschaft brausen: Für autoaffinen Gäste hat das Interalpenhotel Tyrol das „Tirol erfahren“-Package zusammengestellt, das neben Roadbook drei Übernachtungen im Doppelzimmer, ein Picknick und eine Autowäsche beinhaltet. 


Wie lässt sich die atemberaubende Tiroler Landschaft besser erleben als auf einem ganz persönlichen Roadtrip durch die Berge? Um die Gästen wirklich einzigartige „Erfahrungen“ zu garantieren und sie zu den schönsten Orten der Region zu führen, erhalten fahrbegeisterte Gäste des Interalpen-Hotel Tyrol ein eigenes „Roadbook“. Insgesamt sechs sorgsam ausgewählte Tagestouren werden darin vorgestellt, von der „Dreiländer Tour“ mit knapp 260 Kilometern durch Österreich, Italien und Deutschland bis zur „Gletschertour“ mit 184 Kilometern herrlichster Fahrt durch die Tiroler Berge.

Auf Luxus muss während des Roadtrips freilich nicht verzichtet werden: So ist im Package „Tirol erfahren“ neben drei Übernachtungen und dem Interalpen-Roadbook auch ein Picknickkorb mit Leckereien aus der Interalpen-Küche enthalten.

Zurück im Hotel werden die fleißigen Fahrer mit einem Sechs-Gang-Wahlmenü am Abend und einem reichhaltigen Frühstücksbuffet verwöhnt, während der Freund mit vier Rädern eine kostenlose Außenreinigung genießt und schließlich bestens versorgt in der großzügigen Interalpen-Garage nächtigt. Sollte der Motor einmal kalt bleiben, so warten über 5.000 Quadratmeter Leading Spa sowie über 10.000 Quadratmeter Spa-Garten darauf, von Erholungssuchenden erkundet zu werden.

Gästen, die ohne eigenes Auto anreisen oder einfach frische Cabrio-Luft schnuppern wollen, bietet das Hotel einen ganz besonderen Service: So kann das hauseigene Interalpen-Cabrio kostenlos für bis zu einen halben Tag ausgeliehen werden. Reservieren können das edle Gefährt alle Gäste über 25 Jahre an der Rezeption. Einzige Bedingung: Der Tank muss vor Rückgabe wieder vollständig aufgefüllt werden.

Weitere Informationen zum „Tirol erfahren“-Package unter www.interalpen.com, ab 682 Euro pro Person

+++

+++

Rosen, Lilien und Co.: Vom Garten auf den Teller: Langsam lichtet sich die Schneedecke rund um das Fünf-Sterne-Superior Interalpen-Hotel Tyrol und die ersten Frühlingsboten halten auf 1.300 Metern Seehöhe Einzug. 


Mit den wärmeren Tagen macht sich auch das Gärtnerteam daran, die ersten duftenden Kräuter im hoteleigenen Gemüsegarten zu ziehen und die Rosenstöcke und Lilien für den Sommer vorzubereiten.

Diese erfreuen Gäste später nicht nur im großzügigen Hotelgarten, sondern möglicherweise auch beim abendlichen Gourmetdinner, wenn die fantasievolle Küche unter Leitung von Mario Döring „kulinarische Blüten“ treibt.

Zum weitläufigen Areal vor traumhafter Bergkulisse des Hotels gehört auch eine üppige Gartenanlage mit einem wahren Blumenmeer, wo im Sommer farbenprächtige Rosen mit Lilien um die Wette strahlen. Die Vorbereitungen laufen jetzt auf Hochtouren: Zu den zwanzig Rosenstöcken verschiedenster Gattungen und Farben gesellten sich im vergangenen Jahr zwölf englische Stöcke hinzu.


Außerdem finden sich im Garten unzählige Lilien, die, wie die Rosen, nicht nur als Augenweide dienen, sondern auch in der haubenprämierten Küche des Hauses Verwendung finden. So werden die Rosenblüten beispielsweise zu einem köstlich-erfrischenden Rosenblüten-Sorbet oder aromatischen Sirup verarbeitet.

Im Interalpen-Garten gedeiht darüber hinaus eine große Auswahl an Gartenkräutern und Gemüsesorten, etwa gelbe Gurken in Melonenform oder spezielle Pflücksalate. Der Schwerpunkt der Bepflanzung liegt auf Sorten, die den extremen Temperaturschwankungen auf gut 1.300 Metern über dem Meeresspiegel standhalten, darunter verschiedene Arten von Thymian, Salbei, Waldmeister, Estragon, Lavendel und zahlreiche Minzsorten wie die Pfefferminze, Apfelminze, Orangenminze oder Schokoladenminze.


Einige der Kräuter finden dabei auch als Sirup und Essig Einzug in die Interalpen-Küche. So werden mit dem hausgemachten Rosmarinsirup köstliche Cocktail-Variationen an der Bar kreiert. Zudem verarbeitet die Küche täglich allein 16 verschiedene Kressesorten, beispielsweise Zitronen-Basilikum-Kresse, Borretsch- oder Rote-Rüben-Kresse. Für Gäste, welche die feine Interalpen-Küche auch zuhause genießen wollen, haben die Küchenchefs folgendes Rezept in petto:


Rezept:  

Marinierte Ochsenherztomate mit Jakobsmuschel und Karotten

Zutaten: 
Marinierte Ochsenherztomate: 1 Ochsenherztomate, 100 ml weißer Balsamicoessig, 200 ml Wasser, 50 ml Traubenkernöl, 5 Blätter Basilikum, Salz, Pfeffer, Zucker.  Karottencreme: 5 gelbe Karotten, 500 ml Gemüsefond, 100 g Butter, Salz, Pfeffer, 1 Zitrone, 1 Gemüsezwiebel.  Jakobsmuschel: 8 Stk. frische Jakobsmuscheln, 50 ml Olivenöl, 20 g Butter, Salz, Pfeffer, Frische Kräuter der Saison wie Fenchel, Basilikum oder Kerbel.



Zubereitung: Den Balsamico mit dem Wasser vermengen, das Öl mit einem Schneebesen einrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Ochsenherztomate in gleichmäßige Scheiben schneiden und für ca. 1 Stunde in die Marinade legen. Für zusätzliches Aroma Basilikum dazugeben.

Die Karotten und die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. In einem Topf anschwitzen und mit Gemüsefond aufgießen. Langsam köcheln lassen bis alles weich ist. Die Flüssigkeit komplett reduzieren. Die kalte Butter zugeben und mit einem Pürierstab zu einer feinen Crème mixen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitrone abschmecken.

Die Jakobsmuscheln mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne mit Olivenöl scharf anbraten. Nach ca. 1 Minute mit der Hitze zurückgehen und die Butter zugeben. Kurz mit der Butter nachbraten und anrichten.

Zum Anrichten eignen sich frische Kräuter der Saison wie Fenchel, Basilikum, Kerbel und junges Gemüse wie Zucchini und Mangold. (für ca. vier Personen)

(02.04.2015)

+++


Verschneite Tiroler Berggipfel, Eisblumen an den Fenstern, der Duft von Zimt, Honig und Tannenzweigen: So schön kann der Winter sein im Interalpen-Hotel Tyrol, hoch droben, auf der Buchener Höhe über Telfs.


Die kalte Jahreszeit bietet unzählige Entspannungsmöglichkeiten für jeden Geschmack: Sportlich geht es auf Abfahrtspisten und Langlaufloipen, auf die Eisbahn und mit den Schneeschuhen in den Wald. Wer Sightseeing zur Entspannung braucht, kommt in Innsbruck, Imst und Landeck voll auf seine Kosten.

Doch der Winter bietet nicht nur den aktiven Urlaubern allerlei Möglichkeiten. Auch die, die einfach die Seele baumeln lassen und das Hotel gar nicht verlassen wollen, kommen nicht zu kurz. Ein gutes Buch vor dem lodernden Kamin, eine heiße Schokolade in netter Gesellschaft - oder ausgiebiges Panorama-Schauen, bis die Sonne hinter den Bergen verschwindet.


Wellness und Wohlfühlen wird groß geschrieben in dem Fünf-Sterne-Haus bei Seefeld. Das Schwimmbad ist erst jüngst rundumerneuert worden - und passt sich ganz in die alpine Umgebung ein. 50-Meter-Bahnen laden auch sportliche Schwimmer ein, ihre Runden zu drehen - allerdings ist mehr als genug Platz für all jene, die es langsam angehen lassen im Wasser.

Auch im Saunadorf stehen die Zeichen auf Entspannung. Von der gemäßigten Bio- und der Kräutersauna bis zur heißen Schwitzstube ist für jeden Saunaliebhaber etwas dabei. Ebenso im großzügigen Spa: Kosmetik, Massage, Physiotherapie - alle Zeichen stehen in dem Wellness Refugium auf Wohlfühlen.

Ein ganz besonderes Schmankerl auf dem Spa-Menü ist das Signature Treatment. Die Wohlfühl- Zeremonie beginnt mit einem wohltuenden Bad mit einem natürlichen Zusatz nach Wahl: Blätter, Blüten, Wurzeln oder Baumrinden. Nach einem reinigenden Peeling und einer Lymphdrainage ruht und entschlackt der Körper in einem Bodywrap, bevor sich zwei Masseure ihrer Kunst widmen und mit Hilfe verschiedener Techniken für komplette Entspannung sorgen.

Wer hoch oben in den Tiroler Bergen seinen Winterurlaub verbringt, kann in der klaren Bergluft einfach den Stress abschütteln und auftanken. Sich mit allen Sinnen verwöhnen lassen und sich Gutes tun. Zeit mit seinen Liebsten verbringen oder die Tage zur inneren Einkehr nutzen.

Hotel-Empfehlungen:

Lust auf ein Tennisweekend?

Weitere Artikel