Dolomiten Resort mit Rosengarten-Blick


Ein ganz besonderer Geist weht durch das Cyprianerhof Dolomit Resort auf 1.175 Meter Höhe, man spürt ihn sofort. Die entspannte Atmosphäre am Rosengarten mit seinen bizarren Felsformationen und Bergmassiven zieht unter anderem viele Gäste aus Bayern an, die hier ein verlängertes Wochenende genießen.

Schon beim Ankommen spürt man: Hier darf ich einfach sein. Pure Natur, frische Luft, absolute Ruhe und ein beeindruckender Blick ins Tierser Tal, eine der wildesten Schluchten in den Dolomiten, geben uns das Gefühl, als sei hier die Zeit stehengeblieben. Das Äußere des Gebäudes schmiegt sich wie ein guter Freund an die imposante Bergwelt, fügt sich unaufdringlich ein in den Rosengarten des Sagenkönigs Laurin. Ein Kraftplatz, an dem jeder Sonne tanken, durchatmen, sich wohlfühlen und mit etwas Glück das legendäre Alpenglühen bestaunen kann. Es gibt viel zu entdecken, wenn man sich treiben lässt.


Die Hotelinhaber Martin und Margareth Damian sind Südtiroler aus Leidenschaft und mit genau dieser Verbundenheit zu ihrer Heimat, der Landschaft und den Menschen hier oben in den Dolomiten betreiben sie auch ihr Haus. 2016 wurde modernisiert, jetzt bieten ein offener Kamin und Leseecke im Eingangsbereich, mehr Ruheräume, neue Zimmer und Suiten, ein Naturbadeteich, Kletterhalle sowie ein Fitnessstudio mit Panoramablick noch mehr Wohlfühl-Gefühl.

Neu sind auch das Kinderland und die Jugendlounge sowie eine großzügige Tiefgarage mit Stellplatz für jedes Zimmer. In nur sechs Monaten ging der Hotel-Umbau über die Bühne. Eine harmonische Eingliederung in die grandiose Berglandschaft war die Hauptüberschrift, die über dem Bau stand. Das Hotel passt sich ans Gelände an, steigt leicht an und stellt eine Verbindung zu den welligen Wiesen ringsum her.

Die großen Glasfronten geben Ausblicke auf den Rosengarten frei. Auch die Schwierigkeit, einen Neubau um einen bestehenden Altbau herum zu konstruieren, wurde pragmatisch bewältigt, ohne das Ästhetische zu verdecken.

Nachhaltigkeit ist dem Cyprianerhof Dolomit Resort besonders wichtig. Für das Interieur wurde nur einheimischer Stein und naturbelassenes Holz verwendet. Eine eigene Hackschnitzelheizanlage verwertet das Holz aus der Umgebung, während eine Photovoltaik-Anlage für sauberen Strom sorgt. Das Haus wurde deshalb auch mit dem EU-Umweltsiegel, das für Klimaschutz, Nachhaltigkeit und sanfte Mobilität steht, ausgezeichnet.

Der Spa wartet mit reinem Dolomitenquellwasser ohne Chlor, einem Sportbecken mit Blick auf die Dolomiten, verschiedenen Saunen und Wellnessanwendungen im Einklang mit der einheimischen Natur.


30 der 88 Zimmer sind neu. Die großen Delago-Naturzimmer für zwei bis vier Personen bestechen mit modernem Alpine Lifestyle Flair und sind mit gehacktem Eichenholz und Lodenstoffen ausgestattet. Die Naturzimmer Jungbrunn, die als Einzelzimmer, Doppelzimmer oder Familienzimmer mit separatem Kinderzimmer buchbar sind, sind mit gehacktem Eichenholz, Naturstein und hellen Farben bestückt.

Neu sind auch die beiden Familiensuiten auf 73 Quadratmetern mit zwei Schlafräumen, zwei Badezimmern und heimeligem Wohnbereich. In jedem Zimmer zu haben ist der grandiose Ausblick auf die Bergwelt.

Auf in die Berge, denn das Wohlfühlhotel ist ein perfekter Ausgangspunkt für einen herrlichen Aktivtag in den Dolomiten. Ein wunderschönes Wandernetz liegt direkt vor der Haustür. Ob Hexengeschichten oder Kräuterwiesen, ob aussichtsreiche Gipfel oder geheimnisvolle Steige: am Rosengarten wirken gewaltige Kräfte, die auch heute noch auf den zahlreichen sagenhaften Wanderwegen zu entdecken sind. Vor und nach dem Berg trifft man sich an der Bergführerbar.

Die heimatverbundene Familie ist stolz darauf, Gründungsmitglied der Vereinigung „best alpine Wanderhotels“ zu sein. 20 Mal pro Woche haben Gäste die Gelegenheit mit professionellen Bergführern in die unvergleichliche Welt der Dolomiten einzutauchen.





Unser Tipp: Bergler-Harass mit Dolomiten-Blick

Seien wir ehrlich, eine Wanderung ist nur so gut wie ihr Picknick: Eine authentische Tour findet nun am 2. Juni 2017 statt. Dort treffen sich Einheimische und Gäste zur traditionellen Bergler-Harass. Was das sein soll? „Harass" bedeutet „Holzsteige“ gefüllt mit Tierser Bauernprodukten wie Schofkas, Hirschwurst, Tierscher Brot, hausgemachte Butter, Bauernmilch, Himbeersaft und Krapfen.

Vom Cyprianerhof aus erreicht man die herrliche Almwiese am Wuhnleger mit kleinem Weiher in etwa 30 Gehminuten. Herrlich weit weg ist hier oben die Welt beim Picknick im weichen Gras, dazu die Berge des Rosengartens und Live-Musik. Wer möchte, kombiniert das Event mit geführten Wanderungen der laufenden „Berg(steiger)woche" im Cyprianerhof Dolomit Resort.

Nach einem erlebnisreichen Tag im Freien wartet die natürliche Wasser- und Wohlfühlwelt des Cyprianerhofs zum Entspannen, Wohlfühlen und Genießen. Die Beautyexperten verwöhnen mit entspannenden und wohltuenden Behandlungen für Ihre Schönheit und Gesundheit. Man sollte genug Zeit einplanen, denn hier bietet ein Silberquarzit Ursteinmassage oder die Lehmsauna Argilla oder der große beheizte Außenpool viel Gelegenheit zum Entspannen und Entschleunigen.



Must-dos

Beim Ultner Schafwollbad wird man, eingebettet in einer flauschigen Schafwolldecke, mit Schwafwollbäuschen sanft entlang der Energiebahnen massiert. Die Behandlung wird von einer Räucherung mit Almrose und Zirbe begleitet, unterstützt von den tiefentspannenden und reinigenden Eigenschaften der Schafwolle. Zuhause kann man die Wirkung der Schafwolle wieder erleben, da man die Schafwollhülle mit nach Hause nehmen kann.

Der "Kräuterinferno" Aufguss in der Schupfensauna ist etwas für Saunaprofis. Beginnend mit einer Synergie von ätherischem Öl aus 77 Kräutern bei den ersten beiden Güsse verdampft beim dritten Guss mit Feuer und Eis der Kräuterbrand aus 37 Kräutern über dem Ofen. Der Kräuterduft verbreitet sich im Raum und öffnet die Atemwege. Musik und Lichter begleiten dieses Aufgussritual.


Danach zieht man sich zurück in die gemütlichen Stuben. Und fühlt sich wohl, umgeben von hellem bzw. dunklem Holz und der wohligen Wärme des Kachelofens, um ein gutes Glas Wein zu genießen und in Ruhe über die Seele von Südtirol zu philosophieren.

Das 5-Gänge-Menü aus südtiroltypischen kulinarischen Zaubereien am Abend wird in dem neuen, teilweise mit Glas überdachten Restaurant serviert. Vom Löffel über die Teller bis zu den Stühlen, auf denen die Gäste das Abendessen zu sich nehmen: Jedes Detail in diesem Hotel ist ein kleines Kunstwerk.


Tochter Moni, die es nach ihrer Ausbildung wieder in ihr Elternhaus zurück zog, treibt von jeher eine tiefe Leidenschaft für gutes Essen um. Als geniale Chef-Köchin verwendet sie vor allem das, was die Umgebung an Gutem hergibt. Ihr Geheimnis sind alte Tierser Rezepte, gepaart mit mediterraner Küche. Die frischen, regionalen Produkten der Südtiroler Bauern schmeckt man dabei deutlich. Schön ist, mit welcher Gastfreundlichkeit und Aufmerksamkeit man hier vom Serviceteam umsorgt wird.


Die Sage vom Rosengarten

Hier ein Video über die Sage vom König Laurin, der dank seiner Zauberkräfte ein schönes Mädchen in seinen Rosengarten entführte, und warum das Gebirge heute im Abendlicht oft so schön rot leuchtet.





Unser Fazit

Im "neuen" Cyprianerhof ist noch Platz für das Wesentliche, ohne dabei auf Luxus verzichten zu müssen. Alles ist in sich stimmig, harmonisch, luftig und hell. Die ambitionierten Hoteliers haben einen ganz besonderen Ort in den Dolomiten geschaffen, der sich nicht auf der Historie der Region ausruht, sondern sie weiterdenkt. Wir kommen gerne wieder, denn hier oben ist jeder Tag voller echter Überraschungen.

Familie Damian, St. Zyprian 69, 39050 Tiers am Rosengarten, Südtirol, Telefon +39 0471 64 21 43, Email hotel@cyprianerhof.com, www.cyprianerhof.com, Mitglied der "Belvita Hotels Südtirol", der "best alpine Wanderhotels" und der "Vitalpina Hotels Südtirol", 88 Zimmer, ab 115 Euro pro Person im DZ, ab 137 Euro im EZ mit 3/4 Persion im Sommer, Tiefgarage.

 

Hotel-Empfehlungen:

Lust auf ein Tennisweekend?

Weitere Artikel