Sonnige Glücksmomente im Langtauferertal


Dezenter alpiner Luxus und moderne Eleganz mit einem großen Schuß Südtiroler Herzenswärme: Das ist das Hotel Langtaufererhof in malerischer Lage auf 1870 m über dem Meeresspiegel neun Kilometer entfernt vom Reschensee, ein wunderbarer Ort in einem Hochtal, der zum Erholen, Genießen und in die Sonne blinzeln einlädt.

Die äusseren Entwicklungen der letzten haben mit Sicherheit dazu geführt, dass man im Urlaub wieder vermehrt auf der Suche nach seinen eigenen Wurzeln ist, nach dem, was einem Kraft, aber auch Halt schenken kann in diesen schnelllebigen Zeiten des Internet und Social-Media.

Wer möchte daher nicht einfach mal das Handy im Urlaub weglegen und eine Reise zum eigenen Selbst antreten. Und wo könnte man das besser als im Langtauferertal am Reschensee, abseits von Verkehr und Trubel. Das Hotel Langtaufererhof liegt dort oben an einem Kraftplatz, wo der Alltag mit all seinen Herausforderungen unten im Tale und damit ganz weit weg bleibt.

Über eine kurven- und erlebnisreiche Straße schraubt man sich durch das Obervinschgauer Seitentals an jahrhundertealte Weiler vorbei hinauf zum modernen Bergrefugium. Noch immer gilt das dünn besiedelte Hochtal als eines der ursprünglichsten Täler der Ostalpen.

Im Sommer erfreut der liebevoll eingerichtete Langtaufererhof neben Großstädter, die die Sehnsucht nach alpinem Charme, Sommerfrische und Bergluft lockt, auch Spitzensportler, die wegen des niedrigeren Luftdrucks ideale Trainingsbedingungen vorfinden, und Allergiker, die die kristallklare, allergen- und pollenarme Höhenluft geniessen.

An diesem Wohlfühl-Ort, gemixt mit Tradition und modernem Zeitgeist, zählen bei Familie Thöni andere Werte. Was gibt es schöners, als von der aufgehenden Sonne und frischen Bergluft geweckt den Tag bei einem natürlichen Frühstück mit einem guten Almbutter-Brot, köstlicher Marmelade, frischer Milch und Eiern vom Bauern nebenan, Speck und regionalen Käse zu beginnen?



Genuss verspricht auch die herzhafte, unverfälschte Südtiroler Küche am Abend im rustikalem Speisesaal, wo Hausherr Sepp persönlich für das leibliche Wohl seiner Gäste sorgt. Dann finden sich die Aromen und Gerüche der Region auch auf dem Teller wieder bei Bärlauch-Gnocchi im Frühling, selbstgemachter Pasta im Sommer und Wild mit Knödel und frischen Pfifferlingen im Herbst.

Da Sepp Thöni ein aktiver Jäger ist, stammt das Wild direkt aus den angrenzenden Wäldern. Auch für Vegetarier und Allergiker bereitet er auf Wunsch gesunde, leckere Menüs zu. Den passenden Südtiroler Wein findet für jedes Gericht Juniorchefin Martina, die eine ausgebildete Sommelière ist.

Spätestens nach dem herzhaften Abendessen zieht es jeden hinaus, um in dieser erfüllten Stille den Sternenhimmel zu bewundern, der zum Greifen nah ist. Jetzt ist vielleicht der beste Zeitpunkt, um einfach mal wieder inne zu halten, froh zu sein und sich zu freuen, dass uns die Welt so etwas Schönes wie das Langtauferertal beschert hat. Und morgen kommt ein neuer Tag.



Die 28 neuen Bergsuiten und Bergzimmer zeichnen sich durch moderne Lärchenholzmöbel und zeitgenössisches alpines Design aus, große Glasfronten geben den Blick auf die Berge frei. Die Landschaft verleitet zum Schreiben, Lesen oder Nachdenken. Behaglich sind auch die älteren Kappler Zimmern und Suiten, die nach dem alpinen Wildbach, der am Hotel vorbeifließt, benannt sind und von diesen gut sichtbar und hörbar ist.

Auf zwei Etagen finden Gäste einen Ort der Ruhe, etwa in der natürlichen, finnischen Sauna oder dem moderat temperierten Dampfbad. Zwischen den Saunagängen bieten Eisgrotte, Erlebnisdusche, Kneippbecken oder Kälteraum Erfrischung. Im stimmigen Ruheraum auf bequemen Wasserbetten lässt es sich nach dem Saunieren gemütlich schmökern, schlummern und träumen.

Von der neuen Roof-Top-Sauna ruht das Auge auf der eindrucksvollen, hochalpinen Landschaft, gleich daneben befindet sich ein wohlig warmer Whirlpool, wo sich durchatmen und Bergluft auftanken lässt.



Jeder Sommertag im Langtaufererhof hält ein neues Naturerlebnis unter dem knallblauen Himmel bereit. Der Rucksack ist schnell gepackt, und dann geht es mit den Wanderstiefeln hinaus über grüne Lärchenwälder auf eine einsame Almwanderung, immer höher mit atemberaubenden, unvergesslichen Ausblick auf den mächtigen, 3.739 m hohen Weißkugel. Urige Almhütten laden zur Pause ein und sorgen für eine zünftige Jause, Panoramablick inklusive. Mit etwas Glück begegnen Wanderer auch Steinböcken, Gämsen und Murmeltieren.

Wer möchte, radelt entlang jahrhundertealter Weiler und auf alten Militärpfaden, oder verbringt seine Ferien in der Vertikale beim Bergsteigen und Klettern in den Granitwänden der Ostalpen. Im Reschensee mit seinem versunkenen Kirchturm lässt es sich wunderbar kitesurfen oder segeln und der nicht weit entfernt liegende naturbelassene Haidersee ist ein Paradies für Angler und Nordic-Walker, die sich auf eine leichte Seeumrundung freuen.



Must - Dos

Die von Hausherr Sepp geführte Wanderung zur Gletscherzunge der Weißkugel ist ein einmaliges Erlebnis für jeden Bergsteiger.



Bei der Sportmassage kommen spezielle Griffe zum Einsatz, die zu einer Lockerung der Muskulatur führen und zu einem besseren Abtransport der Lactats. Sie regt die Durchblutung an, verringert dadurch die Regenerationszeit des Körpers und beugt dem Muskelkater vor. Dauer der Massage zirka 25 Minuten.



Unsere absoluter Lieblingstipp ist eine Ausfahrt am Nachmittag nach Glurns, der kleinsten Stadt der südlichen Alpen. Neben einem mittelalterlichen Stadtkern hat die historische Kleinstadt auch die einzige, vollkommen erhaltene geschlossene Wehranlage der Alpen.


Glurns war in der Römerzeit ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt an der Handelsroute Via Claudia Augusta und später der Umschlagplatz für den Salzhandel in Südtirol. Ein Espresso im Cafe und Restaurant "Grüner Baum" am verkehrsberuhigten Stadtplatz mit den beiden großen Rosskastanienbäumen läßt Dolce-Vita-Feeling aufkommen. Etwas außerhalb ist auch die Puni Destillerie, die erste Whisky Destillerie Italiens. In dem modernen Ambiente des Visitor Centre gibt es erste Eindrücke aus der Welt des Whiskys, auch eine Führung durch die Destillerie mit Verkosten wird angeboten.

www.glurns.eu, www.puni.com , Telefon +39 0473 / 83 55 00, Direktverkauf im Shop, So. und Mo. geschlossen


Angebot Almliebe

Genießen Sie traute Zweisamkeit in unberührter Naturlandschaft. Der Wellness-Bereich lädt nach körperlicher Betätigung zum Relaxen ein. Zahlreiche Extras machen die gemeinsame Zeit zu einem unvergesslichen Erlebnis. Inklusive Süße Überraschung im Zimmer, Gala-Dinner und Private-Spa am Abend. Drei Übernachtungen inklusive Halbpension im Kapplerzimmer ab 215 Euro pro Person, buchbar bis 19.11.2017, An- und Abreise jederzeit möglich.


Unser Fazit

Eine Perle mit ganz eigener Note und mitten in einer herrlichen Landschaft ist der Langtaufererhof, wo wir ein wunderbares Wochenende verbrachten, erfüllt vom würzigen Duft frisch gemähter Bergwiesen und aufgetankt von der Energie der Sonne. Hier fanden wir wieder die richtige Sicht zu den Dingen des Alltags und zu unserem Sein. Die überaus freundliche und familiäre Atmosphäre lädt außerdem dazu ein, bald wiederzukommen. Erholung ist hier garantiert!

Langtaufererhof ****, Familie Josef Thöni, Kappl 3, I-39027 Graun im Vinschgau, Südtirol, Telefon  +39-0473-633-551, Email hotel@langtaufererhof.it, www.langtaufererhof.it

44 Zimmer und Suiten, neues Panoramazimmer ab 79 Euro, neue Bergsuite ab 90 Euro, Sportmassage (25 min) 32 Euro, kostenloses WLAN im gesamten Hotel, Autostellplatz im Freien sowie einige überdachte Plätze


(Zum Vergrößern auf Karte klicken)





Hotel-Empfehlungen:

Lust auf ein Tennisweekend?

Weitere Artikel